Mittwoch, 19. Juni
Beurteilungskonferenz
Unterrichtsschluss um 11:45 Uhr
KEIN NM-Unterricht, NBT entfällt

Das Ella Lingens Gymnasium in Brüssel

Europäisches Denken war am Ella Lingens Gymnasium immer schon zentral und die Europäische Union (EU) dementsprechend präsent im Unterricht. Im Frühling konnte aber ein neuer Meilenstein erreicht werden und das Ella Lingens Gymnasium war gleich zwei Mal in Brüssel, um die EU hautnah mitzuerleben.
Vom 26. Februar bis zum 4. März 2023 waren die 5B, sowie die 6A in der belgischen Hauptstadt, ehe die 5A, sowie die 5C vom 30. April bis zum 6. Mai 2023 das selbe Reiseziel hatten. Beide erlebten eine unvergessliche Zeit mit vielen Vorträgen, Diskussionen und Besuchen. Dass wir dabei mit Othmar Karas und Evelyn Regner gar den Vizepräsidenten bzw. die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments treffen und mit ihnen diskutieren konnten, waren besondere Highlights, die so nicht viele erleben dürfen.
Lea Bauer und Victoria Czipin aus der 5C mit einem Bericht der zweiten Brüssel-Reise:
„Am Montag, den 1. Mai, kamen wir mit einer anstrengenden, aber dafür umweltschonenden Zugreise mit dem Nightjet in Brüssel an. Noch am selben Tag machten wir uns auf den Weg in die historische Altstadt von Brüssel. Dort hörten wir schon die ersten informativen Präsentationen einiger Schüler:innen. Außerdem besuchten wir am Nachmittag eines der berühmten Wahrzeichen, das Atomium. Am nächsten Tag mieteten wir einen Bus nach Gent und besichtigten dort die Burg Gravensteen und die Altstadt. Die Stadt stieß bei den Schüler:innen auf große Begeisterung.
Der darauffolgende Tag war dann ganz der EU gewidmet. Zuerst besuchten wir das Haus der europäischen Geschichte, wo wir viel über historische Ereignisse erfuhren, die das Europa von heute geprägt haben. Nach einer kurzen Mittagspause ging es weiter zur Europäischen Kommission. Dort hörten wir uns einen umfangreichen Vortrag über die vielen Aufgaben der verschiedenen EU-Institutionen an. Am Donnerstag fuhren wir gemeinsam mit dem Bus ins “Venedig des Nordens”, Brügge. Ein besonderes Highlight dort war die Grachtenfahrt der 5c durch die Stadt. Am letzten Tag der Reise besuchten wir noch das EU-Parlament und führten eine spannende Diskussion mit der Vizepräsidentin Evelyn Regner. Die Schüler:innen hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen und über die verschiedensten Themen zu debattieren.
Trotz mancher Komplikationen (wie die Zugverspätung bei der Heimreise) konnten alle Schüler:innen Vieles aus dieser lehrreichen Reise mitnehmen und vor allem nach der langen Coronasperre mal wieder etwas mit der eigenen Klasse unternehmen. Ein großes Dankeschön geht an unsere Lehrpersonen, vor allem an die Reiseleitung durch Herrn Prof. Riedler, welche diese Exkursion überhaupt ermöglicht haben.“
Großer Dank unserer Schule gilt vor allem allen Institutionen und Personen, die uns so nett empfangen und viel Zeit genommen haben. Dazu zählen bei der ersten Woche mit 5B und 6A auch die Ständige Vertretung Österreichs in der EU und das ORF-Auslandsbüro mit Korrespondentin Raffaela Schaidreiter.

Lehrpersonen: Prof. Riedler (Leitung), Prof. Günsberg, Prof. Pucko, Prof. Langer, Prof. Schmidl, Prof. Schabetsberger

Bruessel

Bruessel

Bruessel

Bruessel

Go to Top