ERHOLSAME SOMMERFERIEN
wünscht die Schulgemeinschaft
des Ella Lingens Gymnasiums

4E im Wirtschaftsmuseum

Vergangene Woche (7.6.22) besuchten wir (4E) das Wirtschaftsmuseum im 5. Bezirk. Begleitet wurden wir von Prof. Bohrer, die den Ausflug organisierte, und unserer Klassenbetreuerin. Im Museum erwartete uns ein Vortrag über DDDDDDr. (ja, sechs Doktortitel) Carl Auer von Welsbach. Er war Österreicher, der sich mit seltenen Erden beschäftigte. Bekannter ist er jedoch für seine Erfindungen: den Gasglühstrumpf (Vorgänger der Glühbirne), Zündstein (auch heute noch im Feuerzeug) und die Glühbirne mit Metalldraht, wie wir sie bis zur Einführung der Energiesparlampe verwendeten. In seiner Freizeit züchtete er Rosen, Äpfel (der Auerapfel ist auch heute noch erhältlich), fotografierte gerne und dokumentierte Besuche mit Tonaufnahmen. Punkteabzug gibt es allerdings dafür, dass Auer von Welsbach die Bücher, die er besaß, nie gelesen hat… sonst ein cooler Kerl! Besonders gut in Erinnerungen werden uns die Demonstrationen der verschiedenen Leuchtmittel und des Zündsteins bleiben. Am Ende haben wir uns ein Kräftemessen mit einem Neodym-Magneten geliefert, das nur Prof. Bohrer und Lena gewonnen haben (Frauenpower!). Da kein Ausflug ohne eine Stärkung auskommen kann, spendierte Prof. Bohrer uns eine Kugel Eis zum Abschluss.

Zusammengefasst von Prof. Langer in Kooperation mit der 4E

4E im Wirtschaftsmuseum

Go to Top