ERHOLSAME SOMMERFERIEN
wünscht die Schulgemeinschaft
des Ella Lingens Gymnasiums

Mittwoch, der 6. April war Buddy-Tag der 6c und 1b in der Wiener Innenstadt

Buddytag

Jeder von unserer Klasse hat einen Buddy. Das sind in unserem Fall Schüler aus der 6c, die uns am Schulbeginn die Schule gezeigt und uns erklärt haben, wie es so im Ella Lingens Gymnasium abläuft. Sie reden mit uns und helfen uns auch manchmal, wenn wir traurig oder wütend sind.
Mein Buddy ist Nico und er ist 17 Jahre alt. Am Mittwoch, den 6.4, haben unsere Professoren Frau Frühstück, Herr Palek und Frau Teuchtmann für uns eine Schnitzeljagd im 1. Bezirk vorbereitet. Jeder aus der 6c musste sich eine App herunterladen, wir wurden dann gemeinsam mit unseren Buddys in Gruppen eingeteilt und mussten gemeinsam Rätsel lösen, Fragen beantworten und Fotos von uns an bestimmten Orten machen.
Ich finde, dass mein Buddy erleichtert war, dass ich so brav war, weil die anderen drei Kinder in unserer Gruppe viel anstrengender waren. Die Sechsklässler waren gut im Teamwork und ich war sehr dankbar, dass sie mit uns zum Mackie gingen, als wir Hunger hatten. Eiskaufen waren wir auch😉. Ich fand auch toll, dass sie auf uns aufgepasst haben. Gemeinsam haben wir 3300 Punkte gesammelt und schafften wir den zweiten Platz. Ich bin sehr stolz auf uns!
Sophia 1B

Ich vermute, dass sich unsere Buddys an ihr erstes Schuljahr im Ella Lingens Gymnasium erinnert haben und uns helfen und unterstützen wollen, wo sie können. Vielleicht hatten es manche von ihnen damals auch nicht so einfach. Weiters vermute ich, dass sie es auch sehr genossen haben, einen Tag mit uns zu verbringen. Ich finde es wirklich sehr nett von de 6c, dass sie sich so viel Mühe gegeben haben, dieses Rätsel mit uns zu lösen. Vielen Dank!
Teresa 1B

Am meisten hat mir Spaß gemacht, als wir in die Ruprechts-Kirche gegangen sind, um dort nach Hinweisen zu suchen. Aber eigentlich war der Hinweis auf der rechten Seite vor dem Eingang. Außerdem war es lustig, dass wir die ganze Zeit im Kreis herumgelaufen sind.
Elena 1B

Am meisten hat mir der Ort bei der Feuerwehr (am Hof) gefallen und dass wir gelernt haben, im Teamwork zu arbeiten.
Soso 1B

Raff aß sieben Cheeseburger, war ansonsten aber ein eher strenger Buddy in unserer Gruppe. Er hat sehr konsequent auf uns aufgepasst und wollte nicht einmal, dass wir ein Fiakerpferd streicheln. Gottseidank war Abdul entspannter und ließ uns den Fiakerfahrer fragen.
Jan 1B

Am Anfang fand ich den Buddytag nicht so toll, weil Natalie, mein Buddy, leider nicht da war, und ich war in einer Gruppe, wo ich niemanden kannte mit Niyar (und Soso), Tim (und Livi), Moritz und Sofie. Doch als wir begonnen haben zu reden, waren sie im Endeffekt sehr sympathisch. Ich weiß jetzt sogar, wer am lautesten ist, wer am meisten flirtet (!) und wer am nervigsten ist. Diese Informationen waren sehr lustig und der Tag war sehr cool.
Stina 1B

Wir waren bei der Albertina und beim Stephansdom, sind knappe drei Stunden durch die Stadt gegangen und haben Pausen bei Eisgeschäften gemacht. Bei jeder Aufgabe haben wir Punkte bekommen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, viele Aufgaben mit Ehrgeiz zu erledigen und von Ort zu Ort zu gehen und sich den Kopf zu zerbrechen, was wohl die Antwort sei. Jedoch war es am Ende sehr anstrengend und ich hatte am nächsten Tag einen Muskelkater. Trotzdem war es sehr schön, sich die Stadt mal genauer anzusehen. Ich hoffe, das wiederholt sich bald wieder!
Hanna 1B

Bei der Schnitzeljagd habe ich gelernt, dass Anstrengung am Ende belohnt wird! Es hat mich sehr gefreut, dass meine Gruppe als Team gearbeitet hat. Obwohl es 60 (!) Fragen gab, die wir nicht alle beantworten könnten, hat es mir eine Menge Spaß gemacht. Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung und Sorgfalt unserer Buddys!
Becca 1B

Ich war mit meinem Buddy Alex, mit Lina und ihrem Buddy Defne unterwegs. Wir waren an fast allen gesuchten Orten, um die Fragen zu beantworten. Defne und Alex haben auch einen Plan gemacht, wie wir mit der Straßenbahn zum Schwedenplatz kommen könnten. Natürlich hat jeder etwas beigetragen, uns hat es viel Spaß gemacht!
Anastasia 1B

Mir hat gefallen, dass trotz des großen Altersunterschiedes es nett und lustig war. Mein Buddy (Defne) und ich haben sehr viel miteinander geredet. Ich fand es gut, dass wir auf uns allein gestellt waren, weil wir uns dadurch besser kennen gelernt haben. Defne ist sehr lieb und hilfsbereit. Als wir in der Straßenbahn waren, hat sie mir angeboten, mich hinzusetzen, doch ich lehnte höflich ab und bedankte mich. Zum Schluss waren wir noch Eis essen und wir haben viel gelacht. Meiner Meinung nach habe ich den besten Buddy 😉
Lina 1B

Es war eine sehr vergnügungsvolle Zeit. Anja, Lätizia, Lisa und ich haben sehr viel gelernt und erkundet. Mein Lieblingsort war der Stephansdom, weil ich dort viel erfahren habe. Wir hatten viel Spaß und Motivation bei unserer Rätselralley. Auf der anderen Seite war es aber auch eine tolle Abwechslung zu dem normalen Schulalltag.
Ayush 1B

Liebe Buddys,
Danke, dass ihr so nett und hilfbereit zu uns wart!
Es hat wirklich großen Spaß gemacht und es war freundlich von euch, dass ihr für uns die Verantwortung übernommen habt. Danke, dass wir zusammen lachen und plaudern konnten, obwohl wir jünger sind.
Danke Sophia, dass du mir bei der Kassa geholfen hast, die ganzen Sachen einzutippen.
So nett von dir, Tim, dass du uns so viele Burger spendiert hast, auch wenn ich Burger nicht mag.
Toll von euch, Niyar und Moritz, dass wir zusammen viel Spaß haben konnten.
Sofie (Liz) 1B

Buddytag

Go to Top