ADVENTABEND

Mittwoch, 18. Dezember
Adventdorf ab 16:30 Uhr
Adventkonzert um 17:30 Uhr

Mauthausen

Der 14.11.2019, ein Tag den vielleicht so manche Schüler/in nicht vergessen wird. Denn an diesem Tag hatten die diesjährigen achten Klassen die Möglichkeit, einen Gebäudekomplex aus einer sehr dunklen Zeit in der österreichischen Geschichte zu besuchen – nämlich das Konzentrationslager Mauthausen.

Nach einer zweieinhalbstündigen Fahrt sind wir im Konzentrationslager angekommen, mit dem Gedanken im Kopf, dass wir an einem Ort sind, der für viele Menschen ein grausames Ende bedeutete. Wir wurden nach einer kurzen Wartezeit in der moderneren Empfangshalle in vier Gruppen geteilt und mit jeweils vier verschiedenen Leiter/innen begannen wir, nach einem kurzen Brainstorming was wir denken was auf uns zukommen wird, mit der Führung durch Mauthausen.
Wir sahen unzählige Denkmäler verschiedenster Nationen und die Todesstiege beim Steinbruch, wo wir erfahren haben, dass selbst die Leute, die um das Lager gewohnt haben, sich über Schüsse beschwert haben. Als nächstes ging es zu den Barracken, in denen wir kleine Räume sahen, in denen unschuldigen Menschen die Menschlichkeit genommen wurde, und noch kleinere Räume, in denen unschuldige Menschen wie Tiere zu mehreren schliefen.
Danach ging es zu den Orten, die wir ohne Leiter/in und in vollkommener Stille bestritten und die wohl den meisten im Gedächtnis geblieben sind. Wir sahen unzählige Bilder und das Hab und Gut der Menschen, die in Mauthausen umgekommen sind. Wir bekamen zum ersten Mal Bilder zu den Menschen, die umgebracht worden sind, weil sie anders waren. Wir sahen einen Raum, in dem 80.000 Namen der Menschen standen, die umgebracht worden sind, weil sie anders waren. Wir sahen den Verbrennungsofen, die Gaskammer und die Räume, in denen Menschen erschossen worden sind. Nach der Führung, die den einen oder anderen sicher zum Nachdenken anregte, sprachen wir nochmal über das Erlebte und wurden verabschiedet.
Abschließend lässt sich sagen, dass die Exkursion nach Mauthausen ein Erfolg und eine interessante Erfahrung für das Lehrer/innen-Team sowie für die Schüler/innen war. Deshalb ist der 14.11.2019 ein Tag, der zeigt, dass wir aus unseren Fehlern lernen sollen und definitiv auch ein Tag, der für immer in den Erinnerungen gespeichert sein wird.

Christian Reinagl, 8D

Mauthausen

Mauthausen

Mauthausen

Mauthausen

Go to Top